Besser wohnen im Alter
24. Februar 2015
Cognitive Village – Informationsveranstaltung
12. November 2015
Alles anzeigen

Cognitive Village

image_printDrucken

KSG beteiligt sich am Forschungsprojekt „Cognitive Village“

Wie kann neue Technik im Alltag helfen, dass Menschen möglichst lange selbstständig in ihren eigenen vier Wänden bzw. in der eigenen Wohnung leben können? Wie kann garantiert werden, dass die Technik sich an die Menschen anpasst und nicht umgekehrt? Und welche Chancen bieten technischen Alltagsbegleiter für Unternehmen, Kommunen, Wohlfahrtsverbände und Sozialversicherungen? Am Forschungskolleg der Universität Siegen (FoKoS) ist dazu das dreijährige Forschungsprojekt „Cognitive Village“ gestartet, an dem sich auch die KSG Siegen beteiligt.

Hilfe im Alter - Tablettenspender

Tablettenspender – kann im Alter helfen – bleibt aber eine Insellösung und lernfähig ist das Gerät auch nicht

Entwicklung mit den Menschen für die Menschen

Die Universität Siegen forscht dabei nicht in Laboren, sondern möchte mit Menschen zusammen in ihrer alltäglichen Umgebung herausfinden, wie sinnvolle und praktische Unterstützung im Alltag aussehen kann. Die Teilnehmer werden dazu eingeladen zusammen mit Mitarbeitern der Uni zu überlegen, wie die Zukunft in den eigenen vier Wänden und in der Nachbarschaft aussehen kann. Dabei kann zukünftige Technik bereits heute ausprobiert und aktiv mitgestaltet werden.

Für das Projekt werden deshalb in einem ersten Schritt Interviews mit Mietern, Mitarbeitern der KSG, Dienstleistern im Wohnumfeld und anderen Beteiligten durchgeführt, um mehr über den Alltag im jeweiligen Umfeld und die damit verbundenen Umstände und Herausforderungen zu erfahren. Auf Basis dieser Erkenntnisse und den gemeinsam mit Mietern gesammelten Ideen für mögliche technische Unterstützungen werden erste Geräte und Anwendungen entwickelt, die im weiteren Verlauf mit interessierten Mietern in ihrem Alltag ausprobiert und weiterentwickelt werden.

Sturzmatte - Sensoren erkennen einen Sturz und lösen Alarm aus

Sensormatte – Unterstützung im Alter zur Sturzerkennung mit Alarmauslösung | Kann das Ding aufgerüstet mit Informationstechnologie vielleicht mehr?

KSG als Schnittstelle zu den Anwendern

Um Ihnen weitere Informationen zur Verfügung zu stellen und auch auf Ihre Fragen eingehen zu können, wird die Universität Siegen eine Infoveranstaltung durchführen, zu der Sie noch gesondert eingeladen werden.

Wir suchen ab sofort Interessierte Mieter, die sich aktiv in die Entwicklung praxisnaher Technik einbringen möchten. Sie sollten Mieter im Bereich Geisweid und Siegen/Weidenau und älter als 55 Jahre sein.

Alle Projektpartner freuen sich auf Ihre Unterstützung und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit!

Auch suchen wir zum 01.02.2016 Mieter für eine Wohnung in Geisweid, die mit projektgeeigneter Technik ausgestattet wird und sich die neuen Bewohner entsprechend aufgeschlossen dem Projekt gegenüber zeigen müssen. Die Wohnung in der Eichenallee 21 hat 79 qm und 3 ZKB. Sie ist (u.a. wegen der flachen Dusche) ideal für ein Ehepaar „55+“.

Ansprechpartner der KSG sind:

Herr Jochen Strauch | Tel. 0271/23268-39 | E-Mail: jstrauch@ksg-siegen.de

Herr Daniel Aktas | Tel: 0271/23268-33 | E-Mail: daktas@ksg-siegen.de

Ein Forschungsprojekt - gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen dazu enthält die Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen